Tourenberichte 2019

Dri Horlini 3'209m

27 Juni 2020

Tourenleiter: Fernando Guntern

 

Seilschaft 1: Fernando Guntern, Stefanie Rigert

Seilschaft 2: Rino Amacker,Monika Amacker, Lukas Merz

Wegen des instabilen Wetters, welches schon die ganze Woche andauerte, war lange unklar, ob wir die geplante Tour zu den Dri Horlini in Angriff würden nehmen können. Am Freitag Mittag entschied Fernando zur Freude aller Beteiligten: Ja, wir werden es versuchen.

 

So trafen wir uns am Samstag Morgen um 6.00 in Saas-Almagell. Laut Regenradar sollte das Wetter bis zum frühen Nachmittag halten, also nichts wie los! Dies war dann auch das Motto für den Hüttenweg;) In flottem Tempo gings via Almagelleralp zur Almagellerhütte. Unterwegs konnten wir immer wieder ein paar Ausblicke auf den Grat der Dri Horlini erhaschen, was unsere Vorfreude auf die Kletterei nochmals steigerte. Bei der Hütte angekommen gabs eine kurze Pause bevor wir uns bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg zum Einstieg machten.

 

Am Wandfuss angelangt rüsteten wir um fürs Klettern und legten sogleich los. Spätestens jetzt war klar, der doch etwas längere Zustieg hatte sich definitiv gelohnt. Gut gelaunt, motiviert und unter bester Führung stiegen wir auf das erste Horli. Dann immer weiter über den gezackten, teils luftigen Grat bis kurz vor dem dritten Horli, wo wir noch eine Seillänge abseilen durften. So waren wir auch schon bald an unserem Ziel, dem dritten Horli angelangt, wo wir uns eine verdiente Gipfelrast gönnten und nochmals das Panorama geniessen konnten.

 

Wir versäumten uns nicht allzu lange und machten uns bald an den Abstieg, schliesslich sollte man ja vor dem Regen zu Hause oder in der Hütte sein (gäll Fernando;) Wieder zurück auf der Hütte, entschieden sich die Damen aufgrund der warmen Temperaturen für einen Tenuewechsel. Kaum waren die Shorts montiert, Wetterwechsel, Regen, Hagel, Wind, Weltuntergangsstimmung. So reichte es getrost noch für einen Kaffee und nach 10 Minuten war das ganze Spektakel dann auch schon wieder vorbei.

 

Begeistert vom Wettertiming unserer Tourenleiter und im Wissen, dass wir es nun trocken bis ins Tal schaffen konnten sausten wir den Hüttenweg wieder hinunter nach Almagell, wo wir den Tag beim wohlverdienten Bier ausklingen lassen konnten.

 

 

Ein grosses Merci an Fernando und Rino für die supercoole Tour und die stets sichere Führung. Und natürlich auch an Monika und Lukas für die tolle Gesellschaft:)

 

 

- Bericht: Stefanie

- Fotos: Alle


Kommentare: 0