SAC Logo

SAC Sektion Zermatt

Tourenbericht

Simpler Breithorn 3437m, 5. Mai 2017 → Fotos

map.geo.admin.ch

Leitung: Urs Lauber
Teilnehmer: Regula Detta, Silvia Burgener, Michel Petrig, Sandro Perren

Pulver gut!

Ursprüng­lich war das Finster­aarhorn unser Ziel – gelandet sind wir schluss­endlich auf dem Simpeler Breithorn.



Wegen ungüns­tiger Wettervor­hersage musste Sven die Tour auf’s Finster­aarhorn absagen. Kurz­fristig aber bot Urs für Freitag den Monte Leone an. Treff­punkt 5.30 Uhr beim Parkplatz.

Nach dem heftigen Schnee­fall vom Vorabend war ich gespannt, ob das was wird. Aber diesmal stimmte der Wetter­bericht. Tief ver­schneit im schönsten Morgen­licht präsen­tierten sich die Berge!

Oben auf dem Simplon­pass ange­kommen konnten wir unsere Tour starten. Raus aus dem warmen Auto und direkt die Ski anschnal­len. Urs spurte voran. Weiter oben, bei der langen Traverse kreuzten wir eine frische Spur – zum Glück. Somit war die Spur­arbeit schon gemacht. Und so ging es zügig voran. Der Tag versprach vielver­sprechend zu werden und die aufge­hende Sonne wärmte auch langsam. In gebüh­rendem Abstand zum Wandfuss des Hübsch­horns stiegen wir über den Homattu­gletscher dem Breithorn­pass zu.


Nach etwas mehr als 3 Stunden erreich­ten wir diesen. Jetzt stellte sich die Frage: Bis zum Monte Leone und zurück schätzte Urs noch 3 Stunden Aber dann wären wir zu spät für die schöne Abfahrt im Pulver. Oder aber noch rechts hoch zum Simpeler Breithorn? Wir ent­schieden uns für Pulver und Breithorn.



Nach kurzem Aufstieg erreich­ten wir den Gipfel. 3437 Meter. Urs erklärte uns die umlie­genden Berg­gipfel – es waren ziemlich viele. Nach dem „Genepy“ machten wir uns bereit für die Abfahrt.

Ein wunder­schöner, langer Hang erwartete uns. Und so fuhren wir in stieben­den Pulver­schnee hinab. Unter­brochen nur durch einige Photo­stops und Verschnauf­pausen. Es war gross­artig. Eine der schönsten Abfahrten diesen Winters. Bald schon erreich­ten wir den Simplon­pass, wo wir bis vor die Autos fuhren.

Merci Urs für den wunder­schönen Skitag.

Bericht: Michel | Fotos: Urs

Breithorn (Simplon):