SAC Logo

SAC Sektion Zermatt

Tourenbericht

Arbenbiwak, 19. Februar 2017 → Fotos

map.geo.admin.ch

Leitung: Kari Schmidhalter
Teilnehmer: Beni Ruppen, Sandro Perren, Andrea Soltermann, Annette Steger, Mirella Cerasola, Silvia Burgener, Beatrice Heynen, Rita Perren, Werner Durandi, Diane Böck, Tamara Luck


Wie auch in den vorher­gehenden Jahren war Treff­punkt an der Kleinmatterhorn Tal­station mit dem Ziel von Schwarz­see über die Stafelalp abzu­fahren. Aufgrund der raren Tief­schnee-Verhält­nisse war es eine schnittige Abfahrt über die Piste hinunter ins Tal. Nach kurzen Schiebe­einlagen wurden die Felle aufge­zogen und der obligato­rische LVS Test durch­genommen.

Andrea zückte noch schnell ihre professio­nelle Spiegel­reflex-Kamera um unsere «model­fähige» Truppe im Aufstieg sowie in der Abfahrt fest­halten zu können.

Bei noch anfäng­lichen frostigen Tempera­turen waren wir nach kurzer Zeit aufgrund der frühlings­haften Wärme gezwungen uns sämt­licher Lagen zu ent­ledigen. In gemäch­lichem Tempo ging es ab und an steiler werdend entlang der Moränen in das wunder­bare Tal in Richtung Arben­biwak wobei wir während der gesamten Tour von der majestä­tischen Nordwand des Matterhorns im Rücken begleitet wurden.




Kari war kräftig am Spuren. Das Tal war so gut wie unberührt und auch heute waren wir allein unterwegs. Sandro versuchte uns zu erklären wo das Arben­biwak stehen sollte, jedoch ohne Erfolg. Erst als wir uns dem Objekt näherten war es dann auch für uns sichtbar.

Am Ziel ange­kommen (unterhalb des Arben­biwaks) genossen wir zum Gipfel­bussi und dem traum­haften Ausblick aufs Matterhorn, Schnaps, Schoki Pralinen von Mirella, Birnen­biberli von Annette und die üblichen Trocken­früchte.

Die Abfahrt erwies sich zuerst noch als schwierig – wir mussten sozusagen am’bri stossen. Andrea und Kari machten den Anfang und so begann der spannende Teil unserer «Foto­shooting»-Skitour inmitten der einmali­gen Zermatter Bergwelt.

Wir versuch­ten alle unsere Off-Piste Kennt­nisse umzu­setzen um vor Andrea’s Kamera ein einiger­massen gutes Bild abzugeben. Ich würde jetzt einmal behaupten, dass uns dies auch trotz ständig wechseln­der Schneever­hältnisse hin und wieder, mit einmal mehr, einmal weniger eleganten Schwünge gelungen ist.

Auch dieses Jahr gabs zum Abschluss und zum Revue passieren ein erfri­schendes Getränk auf der Sonnen­terasse im Gitz Gädi bevor wir uns alle tiefst zufrieden auf den Heimweg machten.

Merci Kari für diese wunder­schöne Tour an einem wunder­baren Sonntag­morgen.

Bericht: Diane | Fotos: Andrea und Diane