SAC Sektion Zermatt

Tourenbericht

Wanderung Monte Rosa Süd, 4.–8. September 2016 → Fotos

map.geo.admin.ch

Leitung:
Edi Biner
Teilnehmer:
Philipp Barman, Veronika Gutmann, Deli Stiegler, Jakob Graven, Georg Wenninger, Annette Steger, Heidi Perren



Sonntag, 04.09.2016: Zermatt - Rifugio Baranca

Um acht waren fast alle im Spiss, damit war uns die erste Flasche Wein gesichert. Mit Taxi Fredy fahren wir über den Simplon­pass ins Valle d’Anzasca. Bei Ponte­grande zweigen wir ab in ein kleines Seitental nach Bannio und weiter über eine «Holper­piste» bis Bocchetto. Von hier steigen wir auf zum Colle Baranca und hinunter – vorbei am idyllisch gelegenen Lago Baranca – zur Alpe Baranca mit dem gleich­namigen Rifugio, wo wir über­nachten und die italie­nische Gast­freund­schaft und Küche der Hütten­mama geniessen.

Montag, 05.09.2016: Baranca - Colle d’Egua - Carcoforo - Rima

Von der Hütte führt unser Weg hinauf zum Colle d’Egua. Nach einer kurzen Rast steigen wir hinunter nach Carcoforo, ein schön gelegenes Walser­dorf, wo wir uns im Risto­rante Alpenrose ver­pflegen. Hier über­rascht uns Alfons mit seinem Taxi-Dienst nach Rima. Merci Alfons. Wir über­nachten nicht im vier Sterne Hotel «Laida Weg» mit seinen 350 Whiskey-Sorten, sondern im lustigen «Grillo Brillo».

Dienstag, 06.09.2016: Rima - Colle Piglimo - Rifugio Pastore - Alagna / Pedemont


Bei strahlendem Sonnen­schein wandern wir über grüne Wiesen, vorbei an hübschen Alpen und dann – schweiss­treibend – steil hinauf und durch eine Stein­wüste auf den Colle Piglimo, mit 2485m der höchste Punkt unserer Wanderung. Der Monte Rosa zeigt sich uns in voller Pracht. Nach einer «laaangen» Rast nehmen wir den Abstieg in Angriff, vorbei an der Alpe Faller und gelangen auf dem Turlo-Passweg hinunter zum Rifugio Pastore, wo wir uns ein wohlver­dientes Kühles gönnen. Wenig später empfängt uns Silvia im Hotel Montagne di Luce, einem kunstvoll reno­vierten Walser­haus.

Mittwoch, 07.09.2016 Alagna / Pedemonte - Valle d’Otro

Nach dem strengen Tag gestern nehmen wir es heute etwas gemüt­licher. Nicht allzu früh gehen wir runter ins Dorf Alagna. Dann steigen wir hinauf ins Valle d’Otro, ein schmuckes, kleines Bergtal mit den Walser­sied­lungen Zar Senni, Dorf, Scarpia, Weng und Pian­misura, alle mit schönen alten Walser­häusern und Scheunen. Von vielen wird es als das schönste Tal der ganzen Monte Rosa Umrundung bezei­chnet. Zufällig treffen wir auf Marzia (sie arbeitete sechs Winter als Skileh­rerin in Zermatt ), die uns am Nach­mittag bis Pian­misura begleitet. Wir können die Rucksäcke beim Rifugio Zar Senni lassen, wo wir auch über­nachten.


Donnerstag, 08.09.2016: Valle d’Otro - Alagna - Rückfahrt nach Zermatt

Nach dem Frühstück steigen wir wieder nach Alagna ab, wo wir ein bisschen schlen­dern und das Dorf besich­tigen. Mit einem ausgie­bigen Mittag­essen beenden wir unsere wunder­schöne Monte Rosa Tour bevor uns Taxi Fredy zurück nach Zermatt fährt.

Lieber Edi, ein grosses Merci von uns allen für die erlebnis­reichen und unvergess­lichen Tage. Wir freuen uns schon auf die nächste Tour.

Bericht: Veronika, Deli, Annette und Heidi
Fotos: Heidi und Edi