SAC Sektion Zermatt

Tourenbericht

Castor 4223m, 22. August 2015 → Fotos

map.geo.admin.ch

Ersatztour für Aletschhorn, das wegen zu viel Neuschnee und schlechter Wetterprognose abgesagt werden musste.

Leitung:
Sven Friedli
Seilschaft 1:
Urs Lauber, Michel Petrig
Seilschaft 2:
Sven Friedli, Annette Steger

Rendez–vous bei der Bahn. Ziel war der Castor. Fünf Mit­glie­der waren angemeldet. Eines hatte sich ver­schlafen, da waren’s nur noch vier. Und so waren die Seil­schaften bald einmal klar: Sven und Annette, Urs und Michel. Auf dem Klein Matter­horn ange­kommen bot sich uns eine wunder­schöne Fernsicht mit einem Wolken­meer über der italie­nischen Seite. Es war auch etwas kälter als bei unserer letzten Tour. Zum Glück, denn die hohen Tempera­turen im Juli hatten den Glet­schern stark zugesetzt.



So zogen wir los. Über das Breithorn­plateau Richtung Pollux, Castor. Vorbei an tiefen Gletscher­spalten und über zahl­reiche Brücken. Am Fusse des Castors mon­tierten wir die Steig­eisen und weiter ging es. Die Spur war ziemlich direkt angelegt. Aber Urs gab einen flüssigen Rhythmus vor, so dass wir schnell an Höhe gewannen. Unter­brochen nur von einigen Foto-Stopps!

Bald schon waren wir auf dem Gipfel, wo uns ein schönes Panorama erwartete. Nach einer kurzen Pause mit Annettes Biskuits und einem Schluck Genepy von Urs machten wir uns auf den Rückweg. Schon bald befanden wir uns wieder am Wandfuss und konnten Stei­geisen und Jacke ausziehen. Jetzt lag noch das letzte Hindernis vor uns. Der Weg zurück zum Plateau. Glück­licher­weise war der Schnee noch ziemlich fest, so dass wir auch dieses bald er­reich­ten und bei der Klein Matterhorn­station ankamen. Hier herschte ein reger Betrieb mit vielen Touristen, Ski­mann­schaften und Berg­steigern.

Bei einem kühlen Trunk im Restaurant Taverne unten im Dorf liessen wir die Tour ausklingen.

Merci an Urs und Sven für ein wunder­schönes Erlebnis!

Bericht: Michel
Fotos: Urs

Castor: