SAC Sektion Zermatt

Tourenbericht

Weissmies 4017m, 6. Juli 2014 → Fotos

map.geo.admin.ch

Ersatztour für Allalin–Feekopf–Täschalp

Leitung:
Urs Lauber
Seilschaft 1:
Mario Andenmatten, Marion Mathier, Fernando Guntern
Seilschaft 2:
Urs Lauber, Annette Steger, Veronika Noskova, Regula Detta
Seilschaft 3:
Sven Friedli, Katharina Rufibach, Edi Biner, Marc André Rey

Letzten Sonntag traf sich eine fröhliche Truppe in der Früh in Saas-Grund, um das 4017 Meter hohe Weissmies zu erklimmen.


Da wir die Normal­route in Angriff nahmen, durften wir die ersten Höhen­meter bequem per Gondel­bahn über­winden und starte­ten im Hohsaas in Richtung Ziel. Bekannt­lich gilt das Weissmies als „wenig schwieri­ger“ Vier­tausender und wie üblich herrschte reger Betrieb am Berg. Viele Seil­schaf­ten befanden sich bereits in Nähe des Gipfels.




In Dreier- und Vierer­seil­schaf­ten machten wir uns gegen halb neun Uhr auch auf den Weg. Über den Trift­gletscher gelang­ten wir zum Früh­stücks­platz. Dort legten wir eine kurze Pause ein und posierten für die ersten Erin­nerungs­fotos. Lange aber verweil­ten wir nicht, da sich das Wetter ver­schlech­terte und Nebel aufkam.

Zügig näherten wir uns in nördlicher Richtung dem Gipfel. Da wir nicht im Hohsaas über­nachteten und relativ spät starteten, hatten wir das Glück, alleine auf dem Gipfel zu sein. Während Mario, Fernando und ich auf die beiden anderen Seil­schaften warteten, konnten wir sogar noch einige Sonnen­strahlen geniessen. Nach knapp zweiein­halb Stunden erreich­ten alle glücklich den Gipfel. Um auf das Geleis­tete anzu­stossen, reichte Urs süffigen Geneppi. Gestärkt und gut gelaunt stiegen wir über die Auf­stiegs­route wieder ab. Noch vor dem Mittag trafen wir im Berg­restau­rant Hohsaas ein und liessen die schöne Tour aus­klingen.

Trotz des nicht allzu guten Wetters und fehlender Aussicht lohnte sich die Tour allemal. Es war ein toller Tag und ein gelun­gener Auftakt in die Hoch­touren­saison.

Bericht: Marion
Fotos: Urs