SAC Sektion Zermatt

Tourenbericht

Bortelhorn 3195m, 20. März 2014 → Fotos

map.geo.admin.ch

Leitung:
Urs Lauber
Teilnehmer:
Annette Steger, Silvia Burgener, Kari Schmidhalter
„Scheens Gantertal miine Sunnuschtrahl …“


Zum kalenda­rischen Früh­lingsan­fang war eine Skitour ins Terri­torium der Burger­schaft Ganter auf unserm Touren­programm. Der starken Er­wär­mung in den letzten Tagen wegen, trafen wir uns bereits um 04.45 Uhr am Umschlag­platz Zermatt zur Abfahrt.

Im Berisal, unmittelbar neben der vor ein paar Jahren schmuck restau­rierten Kapelle aus dem Jahr 1835, ging’s bei Tagesan­bruch los Richtung Bortel­hütte.


Über den leicht anstei­genden Forstweg kamen wir trotz morgend­licher Auftau­phase recht zügig voran. Spätes­tens in den ersten noch leicht gefrore­nen Steil­hängen unterhalb der Wasser­fassun­gen erwachten wir doch noch alle vier!

Bei den Bortel­hütten wurde das Gelän­de offener, wir wieder etwas „entkrampf­ter“. Urs legte eine angenehme Spur mit grossen Kehren vor; über die oberen Firn­felder und den kleinen Bortel­gletscher zum Vor­gipfel (Skidepot). Mitt­ler­weile wurden wir begleitet von warmen Sonnen­strahlen – aber auch von aufkom­mendem Wind. Den Gipfel erreich­ten wir schliess­lich je zu zweit angeseilt über den verschnei­ten SW-Blockgrat. Nach 1700 hm Auf­stieg erwartete uns eine herrliche Aussicht auf uns bestens bekannte – und unbe­kannte – Berge und Tal­schaften. Besonders beein­druckend der Talblick bis nach Sitten, süd­östlich der Koloss Monte Leone, „Äug­umäss“ ins Piemont und weit im Norden nicht minder imposant der höchste Berner, das Finster­aarhorn.


Die Abfahrt ab Skidepot war im oberen Teil etwas speziell, umso mehr genossen wir weiter unten feinste Sulz­schnee­hänge zu den Bortel­hütten (einmal mehr Photo­shooting!) – und weiter hinab ins Berisal, zurück zum Auto­park­platz.

Danke Urs für die kompe­tente Führung dieser erlebnis­reichen Tour im Namen der drei Touren­teil­nehmer.

Bericht: Kari
Fotos: Urs