SAC Sektion Zermatt

Tourenbericht

Pfulwe, 16. Januar 2014 → Fotos

map.geo.admin.ch

Leitung:
Urs Lauber
Teilnehmer:
Gaby Perren, Katharina Rufibach, Mirella Cerasola, Regula Detta, Silvia Burgener, Kari Schmidhalter

Äs het schi glohnt, üfzstah!

Morgens aufgestanden, zwägg gmacht, Kinder geweckt, etwas zwischen die Kiemen und die Kinder in die Schule verabschiedet. Ich packte Ski und Stöcke und machte mich auf den Weg Richtung Sunnegga­bahn.


Unterwegs zweifelte ich, ob ich ächtig d’Fäll igipackt ha? Wettigi Fraag – ja klaar!

Vor der Station setzte ich mich neben Urs aufs Bänklein. Plötzlich kamen mir d’Fäll wieder in den Sinn; sicherheits­halber kontrollierte ich den Rucksack. O-ooh :(, doch kei Fäll! Und nun? Nach etwas Über­zeu­gungs­arbeit und Augen­zwinkern sass ich bereits in einem Elektrowagen ins Marimba und zurück; wir schafften es sogar noch in die erste Bahn. Auf der Fahrt nach Blauherd – Rothorn schmunzelten wir über ausge­diente Hochzeits­kleider – Mammmamia.



Vom Rothorn die Piste runter war die Sicht ziemlich mies. Auf der Fluhalpe montierten wir d’Fäll und liefen in gemächlichem Schritt Richtung Pfulwe. Zwischen­durch ein kurzer Trink­stopp und schon bald waren wir on the Top of Pfulwe.

Etwas zum Beissen und eppis in flüssiger Form, dann waren wir nicht mehr zu bremsen. Auch die Sonne hatte sich inzwischen durch die Wolken gekämpft, so dass die Sicht viel besser war als morgens auf dem Rothorn. Wir zogen unsere Schwünge durch wunder­schöne Pulver­hänge. Sensationell! Vereinzelt konnte man sogar auch einige Turns hören (und später auf dem Belag sehen). Wir erreichten das Restaurant Fluhalp genau zur Apérozeit, was will man mehr?

Merci Urs!

Bericht: Gaby
Fotos: Urs

Pfulwe: