SAC Sektion Zermatt

Tourenbericht

Wanderung Lac de Moiry–Sasseneire, 27. Juli 2013 → Fotos

map.geo.admin.ch

Leitung:
Otto Kehrli
Teilnehmer:
Edi Biner, Susanne Aufdenblatten, Heidy Perren

Früh morgens machen wir uns auf ins Val d’Anni­viers, vorbei am beschaulichen Grimentz, hinauf bis zum Stau­see Moiry. Kurz vor 7 Uhr parkieren wir bei der Lac de Moiry Staumauer.

Als wir los marschieren sind wir noch allein. Wir geniessen die Stille und wandern hinauf zur Alpage de Torrent, wo gerade die Eringer Kühe auf die Wiese getrieben werden. Kurz darauf erreichen wir den male­rischen Lac des Autannes. An seinem Ufer steht ein einsames Zelt, der perfekte Ort momentan um der grossen Hitze im Tal zu entfliehen. Im See spiegeln sich die umgebenen Gipfel an diesem windstillen Morgen. Nun folgt der Aufstieg hinauf zum Col de Torrent. Der Weg ist gesäumt von schönen Blumen und wir können uns kaum satt sehen an der bunten Farbenpracht. Otti kennt jede Blume, jeden Stein und weiss viel darüber zu erzählen.

Ein grosser Steinmann mit einem Kreuz markiert den Pass. Schon von hier hat man eine grossartige Aussicht.


Nach kurzer Rast geht’s weiter Richtung Gipfel. Zu Beginn laufen wir über Geröll, das unter unseren Füssen ins Rutschen kommt. Oben auf dem Grat wird es wieder einfacher. Ab­wechs­lungs­reich geht es auf­wärts Richtung Gipfel. Aus dem Nichts taucht plötzlich ein Bart­geier auf und kreist ein paar Runden über unseren Köpfen. Um halb elf erreichen wir den schönsten Aussichtsberg der Region, den Sasseneire, 3254m. Er gewährt uns freie Rundsicht über die Walliser und Berner Alpen, den Mont-Blanc und noch mehr Berge und ich staune nicht schlecht, denn Otti, Edi und Sue kennen jeden Gipfel soweit das Auge reicht.


Nach ausgedehntem Picknick und langem Bewun­deren der grandio­sen Szenerie machen wir uns auf den gleichen Rückweg. Zurück beim Stau­see angelangt, ist der Park­platz voll und viele Leute sind zu Fuss oder mit dem Bike unterwegs in der schönen Gegend.

Wir kehren noch im Restaurant du lac de Moiry ein und bei einem «bière fraîche» et «une glace» lassen wir den herrlichen Tag Revue passieren.

Ein herzliches Dankeschön an Otti für die tolle Tour.

Bericht: Heidy
Fotos: Otti und Sue