SAC Sektion Zermatt

Tourenbericht

Elwertätsch 3209m, 13. Januar 2013 → Fotos

Ersatztour für Signalhorn

map.geo.admin.ch

Leitung:
Sven Friedli
Teilnehmer:
Eva Jenni, Emmanuelle Baumgartner, Sonja Widmer, Annette Steger, Irene Friedli, Edi Biner, Alex Biner

«Uf was für nen Tätsch gehen wir?»

Im Auto wurde gefragt, ob jemand diesen «Tätsch irgendeppis» kenne? Doch eine gute Einstellung, gute Skis, gute Laune und ein toller Gruppenführer genügten auch schon, um uns zu freuen.

Um 7.15 Uhr im Spiss fuhren wir mit zwei Autos ab und wir trafen Sven, Irene und Läx im Parking von Wiler. Wie anscheinend vorhergesagt war es kalt, neblig und luftig! Aber Sven hatte da eine andere Vorstellung vom Wetter und obwohl ihm zu diesem Zeitpunkt noch nicht gross jemand glaubte, gingen wir mit dem Skilift hoch bis Gandegg.



Kaum vom Skilift abgestiegen fand jemand eine Skibindung am Boden – es war Svens Bindung! Der hintere Teil der Bindung war gebrochen und unreparierbar. Trotzdem entschied sich Sven die Tour zu führen! Für das Hochgehen konnten wir alle einsehen, dass es gehen würde, aber fürs Runterfahren? Ich persönlich tippte auf eine langsame Fahrt ins Tal runter!

Also ging’s los. Sven vorne und Schritt für Schritt gingen wir ab in die freie, wunderschöne, frischverschneite Bergwelt. Gemütlich ging es nach oben! Eine Spur war am Anfang schon vorgemacht. Dieser Herr übte wahrscheinlich fleissig seine Spitzkehren. Aber wenigstens hatten wir es so nach 20 Minuten auch alle wieder bestens im Griff. Als grosse Überraschung wurden wir ziemlich schnell von der Sonne in Empfang genommen und begleitet. Da Überraschungen unerwartete Emotionen hervor hohlen, wurde im Schritttakt geschwärmt wie herrlich dieser Tag ist!

Nach etwa Dreiviertel der Strecke war der «Vorgänger» mit seiner Spur abgebogen. Sven spurte uns grosszügig eine tolle Spur und wir folgten ihm alle bis auf den Gipfel! Dort gab’s endlich die Gipfelküsslis für die Läx extra gekommen war!

Nach einem gemütlichen Picknick in der Sonne gingen wir dann Richtung Tal hinunter. Es hatte frischen Schnee vom Vortag, und da die Wetterprognosen nicht viel versprechend gewesen waren, war niemand anderes unterwegs. Die Hänge gehörten uns. In verschiedenen Fahrstielen wurden diese genossen.

Schön vorsichtig, einer nach dem anderen, folgten wir Sven und Irene. Sven mit der kaputten Bindung und Irene war unsere Top-Favoritin beim Kurzschwingen im Pulver! So regelmässig und locker ☺. Im Verlaufe der Abfahrt wurden Tipps ausgetauscht und beim Aufstehen geholfen. Eine tolles Gruppenambiente!

Bei einem grösseren Couloir kamen alle auf ihre Kosten. In der Mitte Pulver und auf der Seite eisig. Einige benötigten ein bisschen mehr Zeit, aber alle haben es geschafft. Nach einer tollen Abfahrt von ca. 1700 Höhenmeter kamen wir in Blatten an. Da wir genau das Poschi verpasst hatten, reichte es noch um eine feine Apfeltorte und ein Bier oder eine warme Schoggi zu geniessen.

Es war ein toller und wunderschöner Tag! Danke Sven für das Führen und Bravo für dieses unglaubliche Skifahren mit der kaputten Bindung. Wir freuen uns auf die nächste Tour!

Bericht: Emma
Fotos: Emma und Sven