SAC Sektion Zermatt

Tourenbericht

Alphubel 4206m, 15. Juli 2012 → Fotos

(Dieses Jahr 1.50m höher, siehe Gipfelfoto.)

map.geo.admin.ch

Leitung:
Urs Lauber
Teilnehmer:
Fabienne Jelk, Katharina Rufibach, Katja Lang, Sonja Widmer, Fernando Willisch, Kari Schmidhalter, Sven Friedli, Valentin Jentsch

Für den 14./15. Juli war eine Super-Tour ausgeschrieben:


Daher war diese Tour auch schnell ausgebucht. Dann kam aber alles anders. Das liebe Wetter machte uns einen Strich durch unsere Bergtour! Das Rimpfischhorn wurde wegen zu viel Schnee abgesagt und wir nahmen dafür am Sonntag den Alphubel in Angriff.

Nachdem es am Samstag noch bis Mittag geregnet hatte und keiner so richtig dran glaubte, starteten wir dann doch um 15.00 Uhr bei Sonnenschein Richtung Täschalp und einem einstündigen Fussmarsch zur Täschhütte. Wir alle waren guter Hoffnung auf den nächsten Tag. Die Sonne ging sehr schön unter, also kann nichts mehr passieren. Nach einem guten Abendessen und einem Gläschen Wein hiess es ab in die Koje… Ohje, nicht alle schliefen gut in der Hütte, aber die Nacht war kurz. 3.15 Uhr Weckzeit.


Nach einem kurzen Frühstück ging’s auch schon los. Wir marschierten zügig Richtung Gletscher. Die Morgensonne kam auch langsam zum Vorschein und wies uns den Weg nach oben. Da ziemlich viel Schnee lag, entschloss sich Urs über die Eisnase zu gehen. Das war für uns Laien ein richtiges Abenteuer, da es ziemlich eisig war, und Urs auch noch Eisschrauben setzen musste, um uns alle sicher nach oben zu bringen. Aber wir meisterten unsere Aufgabe sehr gut. Auf jeden Fall standen wir nach 5 Stunden auf dem 4206m hohen Gipfel. Vielleicht auch etwas höher, da vom Gipfelkreuz nur die oberen 20cm sichtbar waren. Der Flachmann von Urs ging durch die Reihe (mein selbstgebrannter Vogelbeerschnaps kam nicht so gut an, denn er war doch etwas stark) und wir waren alle guter Dinge für den Abstieg, den wir dann aber über die normale Route zum Alphubeljoch und zurück auf die Täschhütte gingen. Auf der Hütte gab’s noch ein feines Mittagessen und schon waren wir wieder zurück in Zermatt.

Herzlichen Dank an Urs und die Seilführer Kari und Sven für die super schöne Tour und ein besonderes Dankeschön, dass ihr uns immer wieder gesund zurück bringt! Auf ein nächstes Mal…

Bericht: Katharina
Fotos: Urs

Alphubel: