SAC Sektion Zermatt

Tourenbericht

Schönbielhütte, 8. Februar 2007 → Fotos

Leitung:
Urs Lauber
Teilnehmer:
Rita Perren, Silvia Burgener, Karin Aufdenblatten, Astrid Brantschen


Eigentlich war «is Türli uf Spitzhörli» angesagt. Unsere Wetterfrösche Bucheli und Kachelmann waren sich mal einig und haben eine stürmische SW-Störung mit Böen bis zu 100 km/h prophezeit.

Die Männer waren für einen gemütlichen Tag (à la couche?), die Frauen wollten doch lieber an die Frische. Nach Karins Motto: «Egal wohin, aber wir gehen – pasta!» entschieden wir uns für einen Besuch der Schönbielhütte.

Auf Schwarzsee empfängt uns ein bissig kalter Wind, aber mit jedem Schwung nähern wir uns der windstillen Staffelalp. Schnell sind die Felle aufgezogen und ich kann mit «meinen» vier Mädchen losziehen, über die Arben, unter dem Hohwenggletscher, durch das windgeschützte Moränental nähern wir uns der Hütte. Schon von weitem sehen wir die leere Fahnenstange und wissen, der neue Hüttenwart hat seinen Job noch nicht angetreten.

Von den aperen Hängen schauen die Gemsen sicher mehr gelangweilt als interessiert unserer Ski-Schieberei zu. Noch ein paar heiss geliebte Spitzbogen-Kehren und wir sind bei der Hütte.

Unser Picknick wird von den angekündigten 1-5cm Neuschnee-Niederschlägen und einem Schluck Cognac versüsst.

Im viel zu kurzem Hang testen wir alle Schneearten. Ein Dutzend Pulverschneeschwünge, zwei Dutzend Kurzschwünge auf hartem Firn und ein halbes Dutzend im feinen Bruchharst. Für den kurzen Anstieg beim Restaurant Silvana reichen unsere Kräfte wie schon oft nicht mehr. Also noch eine kleine Stärkung bevor sich unsere Wege trennen.

Bericht und Fotos: Urs

Schönbielhütte: