SAC Sektion Zermatt

Der Gebirgslauf Zermatt–Rothorn wurde 2012 zum letzten Mal ausgetragen.

7. Gebirgslauf Zermatt-Rothorn

23. Februar 2008

Streckenrekord beim Gebirgslauf Zermatt-Rothorn

Er ist in Topform: Pius Schuwey, Jahrgang 1970, aus Jaun. Mit 1 Stunde 10 Minuten und 29 Sekunden kam er nicht nur mit 6 Minuten und 11 Sekunden Abstand zum zweitplatzierten Christian Imboden aus Täsch im Ziel an, sondern brach den im vergangenen Jahr auf­gestellten Streckenrekord des Zermatters Martin Anthamatten von 1:16:04. Anthamatten nimmt in dieser Woche an der Gebirgslauf WM teil. An den Aufstiegs­rennen der WM hätte Schuwey gerne teilgenommen, doch das Swiss-Team habe anders entschieden. Am 2. März läuft er die Patrouille de la Maya. Es wird mit ihm zu rechnen sein.

Zu bewältigen waren 22,6 Leistungs­kilometer und 1500 Höhen­meter, angefangen vom Treffpunkt Santa Fe über Sunnegga bis Rothorn auf 3103 Meter. 96 Teilnehmer konnte das Organisations­kommitée verbuchen. Im vergangenen Jahr waren es 86. Besonders erfreulich: Zehn Frauen wagten sich an die Elite Kategorie. Im vergangenen Jahr waren es nur drei. Insgesamt war das Oberwallis stark vertreten, allein 36 Teilnehmer stammten aus Zermatt, Täsch und Randa. Ein Viertel der Skitourengänger kam aus dem Unterwallis. 37 traten in der Kategorie Elite Herren an. Andere Kategorien waren Fun Herren, Fun Damen, Fun Junior sowie fünf Schneeschuhläufer, unter denen der älteste Teilnehmer des Tages anzutreffen war: René Pletschet aus Zermatt, Jahrgang 1934, überquerte die Zielllinie mit einem Lächeln im Gesicht. Jüngster «Feller» war Hans-Peter Lehner aus Täsch, Jahrgang 1992. Er erreichte bei den Fun Junioren den 4. Platz.

Bericht: Helge von Giese